Digitales Fernsehen

Die digitale Übertragung von Fernsehsignalen beruht auf den Standards MPEG und DVB. Während bei MPEG die Quellencodierung und –decodierung (ISO/IEC-Standards) im Vordergrund steht, fallen DVB-ETSI-Standards in das Gebiet der Übertragungstechnik. Der DVB-Transportstrom (TS) zeichnet sich durch Zeitmultiplex, hohe Zuverlässigkeit und variable, konfigurierbare Bandbreite aus.

Bei DVB können durch Datenkompression ((MPEG-2 und für HDTV vor allem H.264) im Vergleich zur analogen Fernsehübertragung mehr Programme pro Sendekanal übertragen werden. Je höher die Daten komprimiert werden, desto mehr Programme können gleichzeitig auf einem Transponder übertragen werden – allerdings auf Kosten sinkender Qualität bzw. steigenden Rechenaufwands.

Weitere Informationen zur MPEG-Videocodierung

Sicherung der Zugangsoffenheit für Rundfunkdienste

Das IRT hat maßgeblich an der Einführung von DVB-T mitgewirkt. Trotz der erfolgreichen Standardisierung von DVB sind allerdings immer noch einige Fragen zur technischen Infrastruktur, den so genannten Plattformen, ungelöst – insbesondere für digitale Pay-TV-Angebote. Diese offenen Fragen bergen die Gefahr einer Verzerrung des Fernsehmarktes zugunsten bestimmter Anbieter. Die ungehinderte und chancengleiche digitale Verbreitung der Programme der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ist derzeit nicht ausreichend gesichert. Aus diesem Grund treibt das IRT die Erarbeitung neuer offener Standards voran.

Die Digitalisierung des Fernsehens bedeutet für die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten eine große Herausforderung. Das IRT steht den Anstalten – seinen Gesellschaftern – bei dieser Entwicklung beratend zur Seite und vertritt ihre Interessen in nationalen und internationalen Gremien. Unsere Mitarbeiter arbeiten an verschiedenen technischen Lösungen, mit denen die Anstalten ihrem öffentlich-rechtlichen Auftrag, Inhalte frei zugänglich zu machen, auch im digitalen Zeitalter nachkommen können. Wir setzen uns dafür ein, den offenen Zugang des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zu neuen Systemen, Verbreitungswegen, technischen Infrastrukturen und Angebotsformen (z.B. HDTV, IPTV etc.) zu gewährleisten.

 

Bild Copyright: BR, Schläger

Seite drucken Seite weiterempfehlen
Ihr Ansprechpartner

Dr. Rainer Schäfer

Geschäftsfeldleiter
Fernsehen

Tel. +49 (0)89 32399-246

E-Mail: schaefer @ irt.de