News

Rückblick Loudness-Workshop

Am 26. Januar trafen sich die „Keyplayer“ der Fernsehtonbereiche aus ARD, ZDF und  ARTE um in einem Intensivworkshop, der auf Initiative der Fernsehbetriebsleiterkonferenz gemeinsam vom Institut für Rundfunktechnik und von der ARD.ZDF medienakademie veranstaltet wurde. Es ging um das brandaktuelle Thema Lautheit und Aussteuerung  von Fernsehbeiträgen, für das die Europäische Rundfunk Union kürzlich einen neuen Standard (R128) herausgebracht hat.  Dieser soll nun möglichst schnell umgesetzt werden.

Nach einer Einführung in das Gesamtvorhaben von Josef Lipp, dem Vorsitzenden der Fernsehbetriebsleiter-Konferenz  und einem Blick auf Werdegang und Ergebnisse der ad-hoc Arbeitsgruppe „Loudness“ der FSBL-K von Michael Eberhard, dem Fernsehbetriebsleiter des  SWR „übernahmen“ die beiden Hauptredner, Florian Camerer (ORF) und Askan Siegfried (NDR) das Auditorium.

Beide mit inzwischen jahrelanger Praxis in dieser Thematik, verstanden es nicht nur, die relevanten Fakten gut strukturiert zu präsentieren und mit überzeugenden Beispielen zu  belegen, sie fesselten die Workshop-Teilnehmer auch mit ihrer brillanten Vortragsweise.

In einem parallel vom IRT mit Unterstützung des BR-Fersehens eingerichtetem Workshop,  konnten sich die Teilnehmer direkt mit der Methodik und der veränderten Gerätetechnik vertraut machen. Die Firmen RTW und tc-Electronic präsentierten  den Interessenten ihre für dieses neue Aussteuerungsverfahren entwickelten Geräte. Das IRT zeigte eine Softwarelösung, mit der Archivmaterial auf die neuen Aussteuerungsrichtlinien standardisiert bzw. ein entsprechender Metadatensatz erzeugt werden kann.

Den Referenten kam es aber nicht nur darauf an, für die Umsetzung dieses neuen Standards zu motivieren, sie zeigten auch die bei der Realisierung potenziell zu erwartenden  Hindernisse und erfolgversprechende Strategien auf. Beide Referenten berichteten davon, dass mit Einführung dieses neuen Standards in ihren Sendern die Zuschauerreklamationen wegen Lautstärke Problemen auf null zurückgegangen sein. Einige Teilnehmer sprachen von einem „Erleuchtungsseminar“. Nun ja, das Ende einer jahrzehntelangen Fehlentwicklung scheint in Sichtweite gekommen zu sein.

Weitere Workshops zu dem Thema mit Florian Camerer führt  die ARD.ZDF medienakademie in kleineren Gruppen unter der Seminarnunmmer 32 415 durch.

Weitere Informationen unter: www.ard-zdf-medienakademie.de       

Ihr Ansprechpartner

Thomas Schierbaum

Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Head of PR

+49 089 32399-204
presse@irt.de
Carola Schmidle

PR-Assistentin

Tel. +49 (0)89 32399-204
presse@irt.de