VIRTUOSA - 5G und Virtualisierung in der Rundfunkproduktion (POC)

Das EU-Forschungsprojekt VIRTUOSA demonstriert, wie die Kombination von 5G mit Virtualisierungskonzepten die Produktion von Live-Inhalten, wie beispielsweise Sport- oder Musikberichterstattungen, effizienter und kostengünstiger standortübergreifend möglich wird.

Die neue Generation von Mediennetzwerken basiert auf drahtloser 5G-Kommunikation und auf Technologien, die in der IT bereits weit verbreitet sind, bislang aber nicht für die Medienproduktion geeignet erschienen: Internet Protocol (IP)-Technologie, Software-Defined Networking (SDN)-Technologie, Network Function Virtualization (NFV), High Performance Computing (HPC) und Cloud Computing.

Eine IP-basierte Produktion ermöglicht den Sendern die gemeinsame Nutzung von Medienproduktions­einrichtungen, Ausrüstung, Ressourcen und Personal über mehrere Standorte hinweg. Studios, Regieräume und mobile Außenübertragungen lassen sich dank 5G-Technik miteinander vernetzen.

Das IRT verantwortet insbesondere das Testing – inklusive des Erstellens von Testmethoden und -plänen – sowie die Proof-of-Concept-Implementierungen, um die Systemtauglichkeit und Interoperabilität beim Einsatz in den Rundfunkanstalten zu gewährleisten. Geplant sind drei Phasen: In der ersten Phase wird eine komplette IP-basierte Produktionsumgebung inklusive Studios, Regie und Geräteraum im IRT aufgebaut. In Phase 2 wird diese Umgebung um ein zweites, räumlich entferntes IP-Produktionsstudio erweitert und in Phase 3 um eine mobile Produktion mit Hilfe von 5G-Mobilfunknetzen ergänzt.

Mit dem Projekt zeigt das IRT, dass eine IP-basierte Produktion mit einer SDN-Steuerung in allen vorgesehen Phasen funktioniert sowie Standards nutzt und einhält. Für die Umsetzung werden ausschließlich am Markt verfügbare Produkte verwendet.

Konsortium-Mitglieder sind das IRT, Nevion AS (Norwegen), Mellanox Technologies LTD (Israel) und LOGIC media solutions GmbH (Deutschland). Das Projekt VIRTUOSA wird gefördert von Horizont 2020, dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation.

Ziel des Projektes ist die Entwicklung einer marktfähigen IP-basierten Live-Produktions-Umgebung.

Ihr Ansprechpartner

Future Networks

Markus Berg
Bereichsleiter
Division Manager

+49 89 32399-279
markus.berg@irt.de