2-IMMERSE

2-IMMERSE ist ein europäisches Projekt, welches über 3 Jahre bis Ende 2018 eine Referenzarchitektur sowie die Implementierung einer Referenzplattform für Multiscreen Applikationen entwickelt hat. Diese basieren auf dem Konzept des Object-based Broadcasting bzw Object-based Media, bei dem die einzelnen Dienstkomponenten (z.B. einzelne Kameraperspektiven, Audio sowie grafische Einblendungen) erst beim Zuschauer zusammengestellt werden, und ein Dienst damit optimal an die verfügbaren Wiedergabegeräte und auch Wünsche des Nutzers angepasst werden können.

Um zu verifizieren, daß die Plattformarchitektur möglichst flexibel auf alle möglichen Inhalte und in verschiedenen Umgebungen anwendbar ist, wurden unterschiedliche Piloten umgesetzt, die sich sowohl im Inhalt als auch der Nutzungsumgebung unterscheiden. Bei der Auswahl der Inhalte wurde auch auf einen intensiven Austausch mit den jeweiligen Rechteinhabern geachtet, um diese von den zusätzlichen Möglichkeiten der 2-IMMERSE Platform zu überzeugen, aber auch deren Feedback in die Implementierung direkt einfliessen zu lassen.

Die 2-IMMERSE Plattform ist unter einer Open Source Lizenz auf

https://github.com/2-IMMERSE

veröffentlicht worden.

Folgende Piloten wurden umgesetzt:

1. Theatre-at-Home: Broadcast einer Aufführung von Henry V. (Royal Shakespeare Company) für die Nutzung zu Hause. Ein wesentlicher Fokus in diesem Piloten bestand darin, die Umgebung, Atmosphäre und die Möglichkeit der Interaktion mit anderen Besuchern in einem Theater nach Hause zu transportieren.

2. MotoGP-at-Home: Übertragung eines Motorradrennens aus Silverstone (BTSport, Rechte: DornaSports). Dieser Pilot basiert auf den existierenden Angeboten von BTSport und erweitert dieses, in dem der Zuschauer flexibler auf die zusätzlichen Streams (Helicam, 360°, BikeCams, Statisken, etc) auf Tablets und TV zugreifen kann. Das IRT hat diesen Inhalt ausgewählt, um zu demonstrieren, dass die 2-IMMERSE Plattform auch mit handelsüblichen HbbTV (2) Fernsehern funktioniert.

3. Football-Fanzone: Das Finale des britischen FA-Cups (ebenfalls via BTSport) wurde als weiterer sportzentrischer Showcase ausgewählt, neben einer Home Variante ist ein Szenario für die Nutzung in öffentlichen Räumen, z.B. einer Sportkneipe, entwickelt wurden. Eine Besonderheit dieses Szenarios ist, dass sich der Dienst über mehrere grosse Bildschirme erstreckt, und zb vom Gastwirt konfiguriert werden kann. Eine Fankneipe kann dann zum Beispiel spezielle Feeds anzeigen, in denen der Trainer oder die eigene Fankurve zu sehen ist, während in einer neutralen Kneipe eine ausgewogenere Präsentation möglich ist.

4. Theatre-In-Schools: "Neuland" betrat das Projekt mit dem letzten Piloten, der Nutzung von Theaterproduktionen (eine Aufführung von Donmar Theatre) im Schulunterricht. Erstelllt wurden Inhalte für 2 Unterrichtsstunden, in denen die Schüler das Theaterstück in Ausschnitten auf dem TV und ihren Tablets anschauen, in Kleingruppen besprechen, auf ihren Tablets ihre eigenen Gedanken dazu formulieren, und anschliessend der Klasse mittels Tablets auf dem TV (als Tafelersatz) präsentieren.

Videos zu den einzelnen Piloten finden sich auf Youtube:

https://2immerse.eu/videos/

Das IRT hat im Projekt sein Know-How zu HbbTV 2 eingebracht, insbesondere in den Bereichen Companion Screen Discovery/Communication und Media Synchronisation, die in allen Piloten für die Interaktion zwischen den einzelnen Screens eingesetzt werden. Darüber hinaus hat das IRT eng mit Endgeräteherstellern und Rundfunkanstalten zusammengearbeitet, um die neuen HbbTV 2 Features für einen Einsatz in Rundfunkdiensten zu ermöglichen. Mit vom IRT bereitgestellten HbbTV 2 Showcase- und Test-Anwendungen konnten TV- Hersteller ihre HbbTV 2 Implementierungen testen. Sie boten damit eine ideale Ergänzung zu den formalen Zertifizierungstests der HbbTV Test Suite. 2 Hersteller sind 2018 mit HbbTV 2 Implementierungen, auf denen die IRT Showcases laufen, in den Markt gegangen (einer davon nur in Italien).

Auf der Dienste Seite hat das IRT mit verschiedenen Rundfunkanstalten für HbbTV 2 Showcases kooperiert, um die neuartigen Möglichkeiten von HbbTV 2 aufzuzeigen. In 2018 wurde mit dem ZDF und der Sendung „1, 2, oder 3“ ein Konzept entwickelt, welches Kinder einladen soll die Sendung aktiv mitzuerleben. Dies aber nicht nur mit der Fernbedienung oder dem Smartphone, sondern auch mittels selbst-gebastelter Matten, die den Elementen im Fernseh-Studio nachempfunden sind.

Mit dem rbb sind wir Ende 2018 einen weiteren Schritt vorangekommen, um auch das komplexeste Feature in HbbTV 2 die Multistream Synchronisation, d.h. hybride Verbreitung von AV Inhalten über Broadcast und Broadband, für Rundfunkanstalten zugänglich zu machen. Hierzu wird eine spezielle Timeline (aka MPEG TEMI) in das Rundfunksignal auf einem ASTRA Testsender eingespeist und durch Integration mit der Sendeablaufsteuerung der exakte Start eines Rundfunkprogramms ermittelt. Diese neue Schnittstelle kann für eine ganze Reihe von synchronen (Zusatz-)Diensten genutzt werden. Neben der Übertragung von zusätzlichen Tonspuren zur Wiedergabe auf dem Smart-Phone, zum Beispiel wenn in einer Familie verschiedene Tonspuren gewünscht sind, kann dies auch für eine Regionalisierung (über Internet) oder zur Umschaltung auf UHD/HDR bzw NGA genutzt werden.

Diese Arbeiten werden wir in 2019 fortführen und die oben genannten sowie auch weitere Rundfunkanstalten bei der Umsetzung innovativer HbbTV Dienste unterstützen.

 

Ihre Ansprechpartner

Ralf Neudel

Geschäftsfeldleiter
General Manager

+49 (0)89 32399-340
neudel@irt.de
Hans-Peter Brand
Tel. +49 (0)89 32399-343
brand@irt.de
Helga Jäger-Bauer

Sekretariat
Administrative Assistent

Tel. +49 (0)89 32399-402
jaeger@irt.de